Qualität, die passt: Zahnersatz bis zu 60 % unter BEL II Testen Sie uns!
Passgenaue Angebote: Profitieren Sie vom Service Testsieger Testen Sie uns!
Moderne Zahntechnik zum günstigen Preis: Die passende Ergänzung Testen Sie uns!

Die passende Lösung für Ihren Praxiserfolg

Passender Zahnersatz

  • Heil- und Kostenplan genehmigen
  • Vergleichsangebot anfordern
  • Vorbereitung und Kontrolle
  • Fertigstellung und Abschluss der Behandlung

Sparen auch Sie bares Geld ohne auf Qualität zu verzichten!

Zum KostenvoranschlagFordern Sie jetzt einen gratis Kostenvoranschlag an!

Ermitteln Sie schnell und exakt wie hoch die Ersparnis für Ihre Patienten ist, und erhalten Sie von uns ein kostenloses Angebot. 

Zum LoginIntra Oral Scan

Überzeugen Sie sich von den Möglichkeiten, welche digital gefertigter Zahnersatz bietet. Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihr kostenloses Infomaterial an.

Zum DownloadPreislisten

Wir überzeugen in puncto Preis-Leistung mit Prothetik bis zu 60 % unter BEL II. Bereits rund 4.000 Zahnärzte bundesweit erweitern mit dentaltrade ihr Angebotsspektrum.

Mit diesen Partnern sind wir fest verzahnt

Sparen Sie als Mitglied einer unserer Partner-Krankenversicherungen zusätzliche 7 %

Logo Die BERGISCHE Krankenkasse
Logo mhplus Krankenkasse
Logo atlas BKK ahlmann
Logo Bertelsmann Bkk
Logo BKK EWE
TBK Thüringer Betriebskrankenkasse
Logo Brandenburgische BKK
Logo evm Betriebskrankenkasse
Logo Knappschaft
Logo Metzinger BKK
Logo securvita  – Kooperationspartner von dentaltrade

Eine Übersicht aller Partner finden Sie hier

Der Dentalmarkt ist in Bewegung

Angesichts des soziodemografischen Wandels und technischen Fortschritts sind Zahnärzte heute mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert. Zudem sind Patienten anspruchsvoller und kostenbewusster denn je. Zahnersatz wie eine Zahnkrone, eine Zahnbrücke oder Zahnimplantate, müssen heute technisch und im Hinblick auf die Ästhetik überzeugen. 

Seit der Einführung des befundorientierten Festzuschusses im Jahr 2005 stehen viele Zahnärzte vor der Herausforderung, dass sich immer mehr Patienten ihre prothetischen Wunschversorgungen, wie eine edle Zahnkrone aus Zirkon nicht leisten können. Tatsächlich zeigen Studien wie der Barmer GEK Zahnreport, dass die Zuzahlung für Zahnersatz für Versicherte im Schnitt bei 724 Euro liegt.*

Die Umsetzung scheitert häufig an den Kosten

Dabei wirkt sich die Eigenbeteiligung für Zahnersatz wie eine Zahnkrone, Zahnbrücke oder Zahnimplantate in mehrfacher Hinsicht aus. Versicherte mit einem geringen Einkommen, die jedoch keine staatlichen Zuschüsse in Anspruch nehmen können, sind besonders betroffen. Dies trifft vor allem auf ältere Menschen mit kleinen Renten zu, die durch Zuzahlungen für Gesundheitsleistungen wie Zahnersatz in die Armut abrutschen können. Am Lehrstuhl für Gerontologie der Universität Vechta laufen dazu Studien, die die Interdependenz von Gesundheitsausgaben und Altersarmut thematisieren. Wenn Patienten medizinisch angezeigte Behandlungen verschleppen, kann sich die Mundsituation verschlechtern

Entsprechend können für nachfolgende Behandlungen hohe Folgekosten entstehen. Zuzahlungen für Zahnersatz können entsprechend zu einer Negativspirale führen, die sich auf die individuelle Zahngesundheit des Patienten und dessen Wohlbefinden auswirken. Werden Heil-und Kostenpläne nicht umgesetzt wirkt sich  dies auf die Auslastung von Zahnarztpraxen aus. Auch volkswirtschaftlich werden sich  höhere Kosten für eine umfassendere Nachsorge auswirken. Es wird Aufgabe der Forschung sein, betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Effekte und Zusatzkosten zu benennen.

Zahnersatz aus internationaler Produktion

Gerade angesichts der Überalterung der Gesellschaft und strapazierter Sozialsysteme, ist zu fragen wie künftig eine Versorgung mit Zahnersatz sichergestellt werden kann. Konkret: Wie gelingt es, dass Patienten sich mit der neuen Zahnbrücke oder den neuen Zahnimplantaten rundum wohlfühlen und sich für die Versorgung entscheiden können, die auch bei der Zahnersatz Finanzierung passt? Eine so einfach geht’s Mentalität ist hier fehl am Platz, vielmehr gilt es, gemeinsam tragfähige Lösungen zu finden. 

Entsprechend sind alternative Versorgungsformen zur Zahnersatz Finanzierung gefragt, die künftig eine hochwertige und bezahlbare prothetische Versorgung sicherstellen. Zahnersatz aus internationaler Produktion kann hier eine Möglichkeit sein, um ein hohes Versorgungsniveau zu sichern und eine realistische Zahnersatz Finanzierung zu ermöglichen.

dentaltrade Zahnersatz

Seit 2002 am Markt hat sich dentaltrade auf Prothetik aus internationaler Produktion spezialisiert, ob Zahnbrücke, Zahnkrone oder Zahnimplantate: dentaltrade bietet eine große Auswahl hochwertiger Restaurationen. Von höherwertigen Versorgungen bis zum Zahnersatz zum Nulltarif. Selbst aufwendige Arbeiten wie Teleskopprothesen und digitale Fertigungsverfahren umfasst das dentaltrade Leistungsspektrum. Die Preise liegen bis zu 60 % unter BEL II. Für Patienten ergeben sich Ersparnisse bis zu 90 %. Mit einem über 10 Jahre lückenlos geführten Zahnersatz-Bonusheft können Patienten im Rahmen der Regelversorgung sogar Zahnersatz zum Nulltarif erhalten.

Alle Produktionsstätten von dentaltrade sind vom deutschen TÜV zertifiziert. Verarbeitet werden in den Meisterlaboren in China und der Türkei hochwertige und biokompatible Materialien renommierter Markenhersteller wie Bego, Straumann oder Trendgold. Dabei werden die Richtlinien des deutschen Medizinproduktegesetzes strikt eingehalten und jede Arbeit aus dem Hause dentaltrade erhält eine Konformitätserklärung in der alle Materialien lückenlos aufgelistet sind. Deutschlandweit können Zahnärzte und Patienten den Service von dentaltrade nutzen. Bereits rund 4.000 Zahnärzte arbeiten mit dentaltrade zusammen. Der Grund ist die Verbindung von erstklassiger Qualität, einem ausgezeichneten Service und hoher Termintreue. Dies wurde auch im Rahmen der TÜV Service tested Zertifizierung bestätigt, dentaltrade setzte sich gegenüber Mitbewerbern als Testsieger durch und erhielt Bestnoten und mit 96,6 % die höchste Weiterempfehlungsquote.

*https://presse.barmer-gek.de/barmer/web/Portale/Presseportal/Subportal/Infothek/Studien-und-Reports/Zahnreport/Zahnreport-2014/Zahnreport-2014.html?w-cm=LeftColumn_t468818, letzter Zugriff 07.05.2014

Seite drucken